Alle Infos zur GEZ

Die GEZ Beiträge. Monat für Monat fallen sie an und für viele Bürger sind sie ein nötiges Übel. Doch sind diese Gebühren wirklich nötig oder kann man die GEZ abmelden? Zahlreiche Meinungen ranken sich, rund um das Thema GEZ und den Wunsch die GEZ abmelden zu wollen. Doch, was stimmt und worauf sollte in jedem Fall geachtet werden?

Was ist die GEZ?

Jeder Erwachsene mit einer Wohnung oder eigenen Haus ist in Deutschland grundsätzlich dazu verpflichtet, die Gebühren der GEZ zu zahlen und so die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten ARD, ZDF sowie Deutschlandradio mehr oder weniger zu fördern.

GEZ ist:
• Die Kurzform der Gebühreneinzugszentrale
• Jene Institution die bis zum 31. Dezember 2012 die Rundfunkgebühren erhoben hat.

Unabhängig davon, ob dieser Rundfunkbeitrag nun als gerechtfertigt angesehen wird oder eben nicht, stellt sich vielen Bürgern die berechtigte Frage, was die GEZ eigentlich ist und was mit den gezahlten Beiträgen getan wird. Was also ist die GEZ?

Geschichte der GEZ

Bereits seit dem Jahre 1923 werden in Deutschland sogenannte Rundfunkgebühren erhoben. Anfangs von der Reichspost, später von der Bundespost, erhoben, wurde die Gebühreneinzugszentrale (kurz GEZ) im Jahre 1973 gegründet, um schließlich mit 1. Januar 1976 den Gebühreneinzug in den Aufgabenbereich des Rundfunks zu übernehmen.

Über einen Zeitraum von sage und schreibe vier Jahrzehnten war es die sogenannte GEZ, die in ihrer Rolle als Gebühreneinzugszentrale alle anfallenden und durch den Rundfunksbeitragsstaatsvertrag rechtlich vorgeschriebenen Rundfunkgebühren erhob und diesen an die öffentlichen Rundfunkanstalten ARD, ZDF und Deutschlandrade verteilte.

Mit 31. Dezember 2012 stellte die Gebühreneinzugszentrale mit Sitz in Köln jedoch ihren Betrieb ein. Seither ist es der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, der die Rundfunkgebühren erhebt und entsprechend eines klar definierten Finanzierungsmodells an die Sendeanstalten von ARD, ZDF und Deutschlandradio verteilt.

Die Zukunft der GEZ

Doch wie sieht die Zukunft der Rundfunkgebühren aus? Mehr und mehr Bürgern möchten die GEZ abmelden, auch wenn dies rein rechtlich nicht möglich ist. Zahlreiche Berichte und erste Urteile vor den Landesgerichten scheinen einen Wandel hinsichtlich der Rundfunkgebühren anzukünden. Denn obwohl nach wie vor kein erfolgreicher Fall bekannt ist, bei dem das GEZ abmelden erfolgreich war, so scheinen mehr und mehr Bürger mit einer Verweigerungshaltung durchaus Erfolg zu haben.

Der direkte Widerspruch gegen die Gebührenverordnung scheint das GEZ abmelden Syndrom ersetzt zu haben. Mehr und mehr Menschen weigern sich schlicht weg, zu hohe Gebühren zu bezahlen oder aber deren Sinnhaftigkeit kommentarlos hinzunehmen.

Ob die Rundfunkgebühren in naher Zukunft ein aktuelles Thema bleiben werden, man kann es nicht sagen. Doch Fakt ist der Mythos GEZ abmelden ist Vergangenheit. Einsprüche und Widersprüche gegen die Rundfunkgebühren sind längst Alltag geworden und das nicht nur in Deutschland. Denn auch in Österreich und Großbritannien scheinen die Rundfunkgebühren langsam aber sicher ihrem Ende zuzugehen. Was bleibt ist die Erkenntnis dass der Wunsch die GEZ abmelden zu können weit verbreitet ist und wohl irgendwann einmal von den Politikern gehört werden muss.